logo
HAVENTURM BREMERHAVEN

{$greybanner_destination}

{$greybanner_text}

{$redbanner_title} {$redbanner_destination}

Transport

 

Am 18. Juni 2010 wurde der Leuchtturmkopf von Europas einst modernstem und teuerstem Leuchtturm "Großer Vogelsand" in einer spektakulären Aktion zum havenhostel Bremerhaven transportiert.

Die Vorarbeit hatte der Schwimmkran Enak bereits Anfang Juni geleistet und den 250 Tonnen schweren Kopf vom Bremerhavener Fischereihafen in den Kaiserhafen verbracht.

Die letzten Meter bis zum neuen Bestimmungsort legte der rund 15 Meter hohe und 15 Meter breite Stahlkoloss am 18. Juni 2010, ab ca. 14:30 Uhr auf dem Landweg in der Stadt zurück.

Vom Zolltor Roter Sand (Alter Fährweg) bis zum havenhostel sind es zwar nur 300 Meter, doch die Überbreite des Turmkopfes macht eine bis ins kleinste Detail vorbereitete Planung notwendig. Drei Ampelanlagen (Alter Fährweg/ Barkhausenstraße und Kreuzung Barkhausenstraße/Rickmersstraße) wurden für den Umzug vollständig demontiert, damit der Schwertransport ungehindert vom Verkehrsaufkommen passieren konnte. Straßenunebenheiten wurden dabei durch eine besondere Steuerung der Ladefläche ausgeglichen, um ein Umfallen des Turmkopfes zu verhindern.

„Die Begeisterung über die Erhaltung des Leuchtturms ist groß, und die Zusammenarbeit bei der Vorbereitung des Umzuges ist vorbildlich“, so der Initiator des Projektes Jens Grotelüschen. So waren auch bei einem Ortstermin 14 Tage vor dem Umzug alle 12 Beteiligten aus den Ämtern, vom Zoll und von den Versorgungs-, Bau- und Transportunternehmen anwesend, um den Ablauf zu planen.

Sobald die Querung abgeschlossen war, wurde der Zollzaun wieder geschlossen und der Wiederaufbau der Ampelanlagen in Angriff genommen, um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen.

Der Leuchtturmkopf wird auf dem Gelände des havenhostel „geparkt“, bis die notwendigen Planungen und Vorarbeiten an den Fundamenten, dem Unterbau und der Ausstattung für den neuen „haventurm“ abgeschlossen sind.